Dieser Basteltipp ist für alle, die ihr Sommerfest besonders bunt gestalten möchten. Jeder hat bestimmt schon einmal ein gebatiktes Kleidungsstück gesehen. Diese sind inzwischen nicht nur bei Hippies sehr beliebt. Also warum nicht auch einmal Bierdeckel “batiken”? Hier kann man sich die besondere Saugfähigkeit von Bierdeckeln zunutze machen. Die Technik ist eigentlich ganz einfach und auch kleinere Kinder können schon bei der Bastelei helfen. Gebraucht werden Farben. Dabei funktionieren Pflanzenfarben, Lebensmittelfarben und Bastelfarben gleich gut. Hauptsache, die Farbe kann mit Wasser vermischt und darin aufgelöst werden. Wer vom Ostereierfärben noch Farbe übrig hat, kann auch die verwenden. Dann braucht man noch eine Schale mit Wasser und kleinere Schalen oder Töpfchen für die Farbe, und schon kann es losgehen. Die Farbe wird angerührt und bereit gestellt. Man kann auch die gleiche Farbe in unterschiedlichen Verdünnungen verwenden (also mit einem größeren Wasseranteil) oder Farben wie Rot und Blau oder Blau und Gelb miteinander mischen. So bekommt man eine große Auswahl an Farben.

Jetzt kann es losgehen

Der Bierdeckel kann vorher angefeuchtet werden, dann kriecht die Farbe besser aus, ihr könnt ihn aber auch trocken verwenden. Jetzt lasst ihr einfach Tropfen der einzelnen Farben auf den Bierdeckel fallen. Auf dem feuchten Bierdeckel kriechen die Farben aus. Den trockenen Bierdeckel könnt ihr leicht drehen und bewegen, so daß die Farbe zerfließt und dabei durch die Bewegung Muster entstehen. Ihr layert jetzt die Tropfen so lange, bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid. Einfach trocknen lassen, und schon habt ihr coole Unikat-Untersetzer. Mit zwei Löchern können die Bierdeckel auch wie eine Kette miteinander verbunden und als Girlanden aufgehängt werden. Dann habt ihr Partygirlanden und Untersetzer als zusammenpassendes Set. Natürlich klappt dieser Basteltipp mit runden und mit eckigen Bierdeckeln.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.